"Anfängerschirm"

Antworten
zircon 3.5ccm
Stammgast
Beiträge: 16
Registriert: 12. Mai 2011, 17:28
Ich bin ein...: Fussgänger

"Anfängerschirm"

Beitrag von zircon 3.5ccm » 28. August 2011, 05:12

Hallo,

Es war schon immer mein Traum in die Lüfte zu steigen, löeider blieb er mir lange wegen dem Preis vorenthalten. Hier in Kolumbien war es aber in diesem Sommer endlich so weit un dich habe einen 19 Tägigenkurs mit 49Flügen vo 5 Minuten bis zu 1h 40 Minuten gemacht ca. 12 Flugstunden.

Jetzt würde ich gerne in der Schweiz die Ausbildung fortsetzten und bin mich nach Ausrüstung am umschauen. Ich habe mich somit ein bisschen erkundigt und von Verschiedenen Meinungen und Schirmen gelesen. Zum Beispiel Advance Alpha.
Mein dilema ist jetzt nur, dass ich von Anfang an einen 1-2 Jupiter der Marke EDEL geflogen bin und jetzt nicht weis ob ich nun wirklich "zurück" zu einen 1ner soll?
Leider habe ich nicht viele Informationen zu diesem Gleitschirm gefunden un dhoffe das ihr mir helfen könnt?
Was sind die sichereren 1-2er? Von welchen Marken welche Modelle?
Habe mir den Epsilon 5, Golden 2, Mentor1 und andere angeschaut?

Julian

Marc
Stammgast
Beiträge: 134
Registriert: 21. Februar 2011, 08:44
Ich bin ein...: Pilot
Wohnort: Ostschweiz (TG)

Re: "Anfängerschirm"

Beitrag von Marc » 29. August 2011, 14:49

Hoi Julian
Auch wenn's ein Doppelposting ist :cry:

Bitte beachten, dass die Wahl des Schirmes das eine ist, die Gleitschirmlehrer Dich aber nicht mit allem fliegen lassen werden. Wenn Du mit einem scharfen 1-2er daherkommst (z.B. der neue Nova Mentor), dann wird der Lehrer sehr zurückhaltend sein und dich, wenn überhaupt, nur bei absolut sauberen Bedingungen starten lassen. Kommst Du aber mit einem "Einsteiger-Einer" daher, dann sollte vom Material her keine Einschränkung gegeben sein.

Kleines Aber: Fliegen lernen unter Aufsicht ist das eine - den sehr stabilen 1er dann in den vorgegebenen Zeiten in die Figuren zu zwingen für die Prüfung aber eine andere Geschichte. Wenn man das oft geübt hat, dann dürfte das passen, ansonsten ist ein etwas reaktionsfreudigerer Schirm eventuell die bessere Wahl (mit dem Risiko, dass der dann wieder zu stark in die Kurve liegt und man sich die Ausleitung versaut).

Also: frag lieber den Leher der Dich in der Schweiz bis zur Prüfung begleitet. Wenn nur noch wenige Flüge fehlen, ist vielleicht ein Leihschirm besser, dann brauchst Du auf die Schulungstauglichkeit Rücksicht zu nehmen (wird ja auch viel Bodenhandling gemacht, stabile Materialien und Obersegel welche auch rauhe Behandlung locker wegstecken sind da wichtiger als beispielsweise Gleitzahlen).

Die neuen Schirme fliegen alle ausgezeichnet, die Frage welcher es sein soll wird sich deshalb über Aussehen, Preis und (falls man testen kann) über die Handlings- Flug- bzw. Starteigenschaften entscheiden. Gerade als Einsteiger der viel fliegen und vielleicht neue Fluggebiete erforschen will, würde ich auf ein super einfaches Starthandling schauen, denn die Startplätze sind nicht überall so genial wie das die Schulungs-Startplätze in der Regel bieten. Und wenn man den Schirm nicht in die Luft bekommt, dann helfen auch die schönsten Polaren nichts :wink:

Zu Deiner Schirmwahl:
Epsylon 5 http://www.advance.ch/index.php?L=0&id=180 ist ein Schirm der sicher was taugt, aber teste doch auch den Alpha für den direkten Vergleich (noch einfacheres Startverhalten und mehr passive Sicherheit, wenn man sich mal in den Bedingungen verschätzt). Advance fand ich persönlich immer schön zu fliegen, allerdings waren die Schirme welche ich testete (Sigma) für mich zu nervös und die Gewichtsrange hat nie so ganz gepasst.
Der Mentor S oder M (bitte Gewichtsrange beachten, M wird erst ab einem Abfluggewicht von >95 Kilo gegeben) ist ein Hochleistungs-1/2er der für regelmässig fliegende Piloten mit viel Erfahrung gedacht ist http://www.nova-wings.com/german/products/mentor.html. Optimal für den Einstieg in Streckenflüge. Fliege das Teil selber und hatte bisher keine Überraschungen, habe allerdings auch irgendwo um 600 Flüge hinger mir, wobei etwa 150 mit einem Wettkampf-Hochleister (verschätze mich nicht oft mit den Wetterbedingungen und hab den Schirm halbwegs unter Kontrolle). Der Schirm ist relativ nervös, wer den Schirm bei heftigeren Bedingungen fliegen lässt, wird öfters von (kleinen) Klappern berichten können. Zwar passiert nichts, ist aber gewöhnungsbedürftig, wenn man unter dem Schirm nicht 100%ig weiss was eigentlich oben genau passiert. Ein Leher wird wenig Freude haben, wenn Du mit so einem Teil erscheinst. Von Nova gibt es den ION (1-2, vergleichbare Klasse wie Epsylon) oder den Prion welche Dir am Anfang mehr Raum für Fehler lassen.
Als Schulungsschirme gefragt sind auch die Swing Schirme (ich fand die Materialien ausgesprochen langlebig), dort könntst Du Dir den Axis, nach Absprache mit dem GS-Lehrer vielleicht sogar den Arcus genauer anschauen. http://www.swing.de/index.php?main=prod ... s5&lang=de

Leider lässt sich nicht wegdiskutieren, dass dieses Jahr (zu) viele Unfälle passiert sind. Ist sicher einerseits auf das miese Wetter zurückzuführen (jeder war halt fliegen, wenn's nur irgendiwe gegangen ist), andererseits aber auch an der Schirmwahl, bei welcher zu viele Piloten in zu hohen Klassen unterwegs sind. Geht 99 mal gut, und wenn's wirkich mal knallt, dann geht's eben brutal schief. Somit lieber einen Schirm fliegen der einem viel Raum für die Flugplanung und Routenwahl lässt und den man wirklich voll ausreizen kann, als einen Schirm bei dem man permanent unter Spannung steht und vor lauter Klapper vermeiden nur noch am Hausberg rumeiert.

Marc

Antworten