Schweizer Brevet/Flugschule Zürich

Alles, was nicht in eine der anderen Kategorien passt.
Antworten
Gitta
Beiträge:10
Registriert:1. März 2016, 14:26
Ich bin ein...:Passagier
Schweizer Brevet/Flugschule Zürich

Beitrag von Gitta » 20. März 2016, 20:25

Hallo zusammen,

ich bin die Gitta und vor kurzem von Deutschland nach Zürich gezogen.
Vor einem halben Jahr habe ich meinen A-Schein in Deutschland absolviert.
Nun habe ich erfahren, dass ich hier nun das Schweizer Brevet brauche, um in der Schweiz fliegen zu dürfen.

Für mich stellt sich nun zum einen die Frage, ob es sinnvoller ist, möglichst schnell zu versuchen in Deutschland den B-Schein zu absolvieren und damit nur noch den Luftrechtteil des Schweizer Brevets zu absolvieren (1), oder umgekehrt die restlichen nötigen Flüge in einer Schweizer Flugschule zu absolvieren, die Praxis- und die Theorieprüfung zu machen und so das Schweizer Brevet zu haben und bei einem Umzug nach Deutschland dann den B-schein zu bekommen (2).
Seit meiner A-Schein-Prüfung habe ich bereits einige weitere Flüge absolviert und werde jetzt über Ostern in Frankreich eine Woche mit Fluglehrer fliegen, um Thermikfliegen zu lernen. Damit könnte ich für den B-Schein sicherlich einige der benötigten Höhenflüge abdecken und dann im Frühjahr in Deutschland den B-Schein machen. Im Moment tendiere ich eher zu dieser Variante (1), allerdings übersehe ich vielleicht bei dem ganzen Vorhaben etwas?

Vielleicht kann mir ja auch jemand hier im Umland eine Flugschule empfehlen?

Über eure Ratschläge wäre ich sehr dankbar!

Viele Grüsse, Gitta

Marc
Stammgast
Beiträge:134
Registriert:21. Februar 2011, 08:44
Ich bin ein...:Pilot
Wohnort:Ostschweiz (TG)

Re: Schweizer Brevet/Flugschule Zürich

Beitrag von Marc » 21. März 2016, 10:15

Hoi Gitta
Du hast Recht, wenn man in der Schweiz "niedergelassen" ist, braucht man auch CH-Ausweise (nicht nur beim Fliegen, auch Führerschein und viele andere Sachen). Nicht zu vergessen, dass es viele Sportarten gibt bei welchen man sogar eine CH-Versicherung braucht - nimm am Besten mal all deine Unterlagen und lass Dich von einem Versicherungsberater beraten, damit alles "richtig" abgedeckt, aber nicht unnötig überversichert ist.

In der Regel lassen sich Ausweise umschreiben, aber eben nur, wenn sie gleichwertig sind. In der Schweiz gibt es keine A- und B-Scheine (mir ist der Unterschied sowieso etwas schleierhaft, sobald man vom Hausberg mal bisschen weiter fliegt ist man ja schon in einer Grauzone), somit lässt sich das eben auch nicht so einfach regeln (könnte z.B. bei Bootsführerscheinen ähnlich sein, bei uns gibt es nur Binnen- und Hochsee, keine extra Scheine für Kistennahe Gewässer).

Die CH-Flugschulen sind aber auch nicht doof, die bieten nämlich für Schweizer die Schulung (und Prüfung) nach CH-Richtlinien an - und einige gleichzeitig auch noch die Schulung nach deutschen Standards.
Ein paar Beispiele was von ZH aus noch erreichbar wäre:
http://www.flugschule-emmetten.ch/index ... s/dhv.html
http://www.gleitschirm.ch/pages/72.team.html (Flugschule Appenzell)

Gibt sicher noch viel mehr, musst Dich halt durchklicken und bei den Schulen mal anfragen was sie Dir anbieten können: https://www.shv-fsvl.ch/ausbildung/schulen/

Da Du bereits in der Schweiz wohnst, könnte es kritisch werden mit der Ausbildung in DE (die Schweizer schreiben in der Regel "im Ausland gemachte" Scheine nicht um, das ist nur beim Umzug möglich weil man ja gar keine andere Wahl hat), wenn Du ganz sicher gehen willst, dann frag lieber mal beim SHV an, die wissen genau was möglich ist. Wie es beim DHV ist, weiss ich auch nicht, vielleicht sind die auch nicht begeistert, wenn Du im Ausland wohnst und in DE eine Prüfung machen willst?

Da Du vorwiegend wohl in der Schweiz fliegen wirst (weiss nicht wo Du vorher warst, ist aber halt schon bisschen anders in den Alpen mit teilweise heftiger Thermik und Talwind zu fliegen als z.B. an laminar angeströmten Hügeln mit Flachland-Thermik), würde ich die Version "in CH lernen" bevorzugen. Wenn Du den Nachweis über den A-Schein hast, dann musst Du vermutlich auch nicht mehr das volle Ausbildungsprogramm machen, das lindert ein wenig die heftigen Preise in den Schulen (von irgendwas müssen die ja auch leben - und dass in der Schweiz alles bisschen mehr kostet, ist ja auch kein Geheimnis).

Da die Schulen nach Standard schulen, ist es im Grunde ziemlich egal wo man es lernt, rechnet man die diversen Paketpreise (Schulung/Material, Anfahrtskosten und Seilbahn bzw. Bus zum Startplatz), dann sind die Unterschiede sehr gering. Macht aber sicher Sinn eine Schule zu finden welche mehrere Startplätze hat und auch Nebenaktivitäten anbietet (z.B. Flugferien oder Intensiv-Wochen), wer sowieso nur am Wochenende fliegen gehen kann, dem reicht natürlich auch eine Schule welche nur am Wochenende offen hat.

Intensivkurs (oder Ausbildungs-Flugferien-Woche) finde ich super - aber man sollte nicht vergessen, dass man damit auch ein beachtliches Risiko in Kauf nimmt, weil es auch mal eine Woche lang regnen oder stürmen kann (auch Föhn ist nicht so lustig, das braucht schon bisschen Nerven bei Top-Wetter nur am Boden rumzustehen). Bisschen Glück gehört eben beim Wetter dazu, gibt Jahre da fliegt man fast jedes Wochenende und Jahre welche man lieber ganz schnell wieder vergisst. Hoffen wir, das 2016 zu ersterer Kategorie gehören wird 8)

Ob Alpstein oder Innerschweiz - viel schenkt sich da nichts (ist beides toll und an Top-Flugtagen phänomenal), wer es noch alpiner haben will (hat zwar Vorteil bei Nebel, aber Wind ist oben halt oft viel stärker), der kann sich mal im Graubünden http://www.gleitschirm-schule.ch/ oder in Fiesch http://www.flyingcenter.ch/allgemeines/startseite (die haben ein echt cooles Ausbildungsprogramm - wollte schon lange mal einen Thermik-Streckenflugkurs machen, hatte aber nie Zeit dafür) umschauen, die bieten sich dann vor allem an, wenn man das Brevet schon hat und man anfängt längere Strecken zu fliegen.

ich sollte mal wieder fliegen gehen (war zwar am Samstag 2 Stunden in der Luft bis mir fast die Finger abgefroren sind, aber das war einfach zu wenig), dann wären die Texte bisschen kürzer :roll:

Bruno
Beiträge:1
Registriert:26. März 2016, 04:29
Ich bin ein...:Pilot

Re: Schweizer Brevet/Flugschule Zürich

Beitrag von Bruno » 26. März 2016, 04:35

hi Gitta
da gibts für dich nur eine adresse die ich empfehlen kann.
Paraworld.ch
Flugschule mitten in Zürich mit super Flugprogramme und vielen Deutschen Piloten zwecks erfahrungs austausch usw.

allways happy landing :wink:

Gitta
Beiträge:10
Registriert:1. März 2016, 14:26
Ich bin ein...:Passagier

Re: Schweizer Brevet/Flugschule Zürich

Beitrag von Gitta » 31. März 2016, 12:40

Hallo zusammen und vielen Dank für eure Rückmeldungen.

@Marc: Mensch, das ist ja alles ein wenig komplizierter als erwartet. Du hast mir aber auf jeden Fall eine ganze Menge Infos geliefert, die ich im Alleingang wohl nicht so leicht gefunden hätte (oder es würde ewig dauern), danke dir! Ich werd mich am Wochenende auf jeden Fall mal ordentlich einlesen und schauen, wie ich da am besten vorgehe. Darf ich mich danach vielleicht nochmal melden, falls Fragen auftauchen? :wink:

Liebe Grüsse

P.S.: Bruno, deinen Hinweis schaue ich mir natürlich auch noch ganz genau an. :wink:

Marc
Stammgast
Beiträge:134
Registriert:21. Februar 2011, 08:44
Ich bin ein...:Pilot
Wohnort:Ostschweiz (TG)

Re: Schweizer Brevet/Flugschule Zürich

Beitrag von Marc » 6. April 2016, 07:46

Hallo Gitta

Kannst gerne nachfragen, wenn Fragen auftauchen (war auch immer froh, wenn ich im Forum Infos bekommen habe, wobei es mir vorwiegend um Fluggebiete und Startplätze gegangen ist). Dass die Infos lediglich eine persönliche Meinung sind, möchte ich noch anfügen, ich bin weder Fluglehrer noch Profi-Pilot(hab aber das Brevet seit 1996 und war insbesondere früher oft in der ganzen Schweiz unterwegs - heute mit Familie eher nur noch ab und zu in den näher gelegenen Fluggebieten).

Seitens Ausbildung bzw. Ausweise ist der SHV die richtige Anlaufstelle, die waren immer echt hilfsbereit und kennen vor allem die neusten Regelungen (da ist man nach vielen Jahren schlicht veraltet, ausser man ist Streckenpilot und befasst sich intensiv mit Streckenplanung dürfte den Meisten entgangen sein, dass es Änderungen in den Luftraumzonen gegeben hat, zudem kenne ich nicht viele welche sich überhaupt mal eine neu Segelflugkarte mit den neuen Lufträumen zugelegt haben - da sind die Schüler nach der Theorie deutlich fitter http://www.flyland.ch/fl_wissen_luftrau ... eiz_00.php)

Im Engelbergertal waren immer wieder Flugschulen unterwegs welche vorwiegend ausländische Gäste hatten (waren wohl Intensivwochen), wenn man die Schulung nach beiden Standards machen kann, dann verschenkt man sich ja nichts. Wie das dann mit den Prüfungen ist, weiss ich nicht, die Fluglehrer können Dir das aber sicher ganz genau sagen.

Da Du die "Grundschulung" ja im Grunde hinter Dir hast (zur Auffrischung mal wieder ein paar Stunden am Übungshang hat aber noch keinem geschadet, hab ich beim Schirmwechsel auch gemach) müsstest Du direkt mit den Höhenflügen einsteigen können, wie erwähnt würde ich da das Augenmerk auf einfache Erreichbarkeit des Fluggebietes richten (ich habe im Neuenburger Jura gelernt und wir waren mit der Schule oft auch im Wallis, da war ohne eigenes Auto bzw. Transport seitens Flugschule ein Flugtag schnell mal verloren - das ist einfach ärgerlich). Material für die Höhenflüge (oft nicht im Preis inbegriffen bzw. nur gewisse Anzahl Flüge) gibt es genug, ich würde mich vor dem allfälligen (Neu-)Kauf mit dem Fluglehrer absprechen damit das nicht irgendwas total veraltetes oder unpassendes ist (lieber einen Ticken weniger Leistung, dafür absolut easy Starteigenschaften - denn ohne Start fliegt man gar nicht). Nur so nebenbei: auch wenn in der Schweiz grundsätzlich kein DHV-Label vorgeschrieben ist (weder Gurtzeug noch Schirm) und weder Notschirm noch Helm vorgeschrieben sind - bei der Prüfung müssen die Sachen meines Wissens alle da und mit Prüfplakete ausgestattet sein (dürfte inzwischen kein Problem mehr sein, als ich in der Schulung war hatten wir weder Rückenprotektoren noch Notrschirme und meine ersten Schirme walle alle nicht zertifiziert - wie man sieht, kann man auch das überleben 8)

Viel Spass - und darauf das bald mal wieder Flugwetter ist (ist ja ätzend, erst Föhn ohne Ende, dann Regen und in höheren Lagen sogar wieder Schnee :cry: )

Marc
P.S.: sorry, wenn's manchmal bisschen dauert hier im Forum, ist halt wenig los und die Leute klicken sich nicht gerade täglich rein. Alternative (auch viele Schweizer mit dabei): http://gleitschirmdrachenforum.de/

Antworten