Ausbildungsvariante

Fragen und (hoffentlich) Antworten zur Frage 'Wie werde ich Gleitschirmpilot?'.
Antworten
Reto
Beiträge: 3
Registriert: 10. September 2013, 13:03
Ich bin ein...: Fussgänger

Ausbildungsvariante

Beitrag von Reto » 21. September 2013, 13:31

Hallo zusammen

Mach gerade ne Grundausbildung (starten, landen) bei der Euroflugschule Engelberg. War ein Schnäppchen, was sich meine Kollegin nicht entgehen lassen konnte. CHF 250.- für 4 Tage Grundausbildung. Habe rausgefunden dass dies in etwa dem halben Preis entspricht welcher sonst so gelöhnt werden muss. Bereits nach dem ersten Abheben hab ich`s gespürt ...das wird mich nicht mehr loslassen. Und es hat mich tatsächlich gepackt. Fliegen ist einfach …WOW!
Nun hab ich mich ein wenig mehr mit der Materie befasst und muss zum Bedauern feststellen dass das ganze sehr unübersichtlich ist. Diverse Schulen mit sehr unterschiedlichen Angeboten und Voraussetzungen. Ausrüstung kaufen, Anzahl Flüge, Gültigkeitsdauer, Preise usw.

Hab mir mal was zusammengelegt, bei dem ich hoffe dass das in etwa hinkommen könnte. Wäre enorm froh wenn mir das jemand bestätigen würde oder erläutert warum meine Vorstellungen nicht hinhauen. Ich möchte gerne eine Ausbildung im Verlauf von ca. 1 Jahr machen. Dabei geht es mir vor allem darum am Wochenende zu lernen und während sämtlichen Jahreszeiten Erfahrungen zu sammeln. Nun sind die Preise doch sehr ansehnlich für Flüge. Also denke ich mir dass ein pauschales Angebot das beste Preis/Leistungs-Verhältnis bietet. Ich würde gerne eine gebrauchte Ausrüstung erstehen, da ich denke, dass es mich nach ca. 2 Jahren nach einer neuen Ausrüstung (zumindest Schirm und ggf. Gurtzeug) gelüstet. Die Preise der pauschalen Angebote der Schulen verringern sich ja auch meist beträchtlich, wenn man auch gebrauchte Ausrüstung via Schule kauft. Darum denke ich dass ich die Ausrüstung auch so erstehen sollte. Nun wohne ich nicht gerade in den Bergen. Komme vom Jura-Nordfuss. Da sind die „Berge“ nicht sehr hoch ;-) Für ein bisschen fliegen wird’s nach nem Feierabend vielleicht schon mal reichen …aber so weit sind wir ja noch nicht.
Dies bedeutet ich muss mit längeren Anfahrtswegen rechnen. Leider sind die preiswerteren Schulen doch ein weniger weiter entfernt, was ich in meine Rechnung mit einfliessen lassen sollte. Habe Schulen kontaktiert welche mir bereits Angebote unterbreitet haben. Da ist von CHF 1'000.- bis 3'200.- alles drin (ohne Ausrüstung, wenn Ausrüstung bei Schule gekauft wird). Angebote für Ausrüstung ist ebenfalls geschätzt worden. Da hab ich ebenfalls grosse Unterschiede von CHF 1'700.- bis 3'500.- erhalten. Dies würde im schlechtesten Fall Kosten von CHF 6'700.- bedeuten. Es ist mir bewusst dass dies immer noch der günstigste Weg ist zum fliegen zu kommen …aber dies kann ich auf keinen Fall aufbringen. Dennoch möchte ich nicht ein billiges Angebot annehmen, bei dem ich nur gerade so das Nötigste beigebracht bekomme. Also darf es auch mehr als CHF 2'700.- kosten, was ohnehin nicht sehr realistisch oder einfach nur billig wäre. Da kommt ja dann auch noch der Preis für Anfahrt hinzu. Da rechne ich mal mit ungefähren Kosten, die sich folgendermassen aufstellen. Ca. 70 Höhenflüge bis Brevet-Reife. Ca. 2 Höhenflüge pro Tag (hoffentlich auch 3 und mehr p. Tg.). Bedeutet 35 An- und Rückfahrten bei ca. 100 Km, mit meiner Karre macht das ungefähr CHF 440.-.

Wenn ich also nicht vollends daneben liege. Würde ich einen Preis von ca. CHF 4`000.- bis 4`500.- für die Ausbildung inklusive der bei der Schule gekauften Ausrüstung bezahlen. Dazu kommen noch halt noch 440.- Wegkosten. Allenfalls müsste ich je nach Flugschule noch Bergbahnen oder ähnliches bezahlen. Wenns ganz dumm läuft kommen noch versteckte Kosten wie z.B. Theorie o. ä. dazu.

Was denkt ihr? Würde mich über Rückmeldungen sehr freuen, egal ob ich nun falsch oder richtig liege.

Vielen Dank schon mal vorweg.


Gruss Reto

Reto
Beiträge: 3
Registriert: 10. September 2013, 13:03
Ich bin ein...: Fussgänger

Re: Ausbildungsvariante

Beitrag von Reto » 22. September 2013, 10:16

Noch eine Frage.
Da ich sozusagen im Drei-Ländereck beheimatet bin, lohnt es sich in Deutschland oder Frankreich mein Brevet zu machen und kann diese Lizenz auf die Schweiz übertragen werden?

Kann mir vorstellen dass sich dies vom finanziellen Aufwand deutlich unterscheidet.

Windsack
Stammgast
Beiträge: 49
Registriert: 26. Februar 2009, 15:34
Ich bin ein...: Pilot
Wohnort: Steinen SZ/ Thun

Re: Ausbildungsvariante

Beitrag von Windsack » 28. September 2013, 14:11

Hallo Reto,

wie du sicherlich bereits selber gemerkt hast, ist dieses Forum ziemlich tot. Alternative ist das deutsche Forum..

Du hast ganz typische Anfängerfragen, die man so einfach allerdings nicht beantworten kann. Jede Flugschule hat so ihr ganz eigenes Konzept. Was die Kosten angeht, würd ich mal behaupten, dass sie sich nicht gross unterscheiden in der Endabrechnung. Hingegen was sie dir beibringen, auch wenn die Schulung standardisiert ist, kann ziemlich abweichen. Du kannst zum Beispiel nachfragen, ob man bei ihnen Groundhandling übt und den Rückwärts-Start lernt. Auch ob man bei ihnen im Brevetkurs auch Thermikfliegen und Soaren darf, ist eine für dich interessante Frage. Das sind Punkte, die bei einigen Flugschulen ungenügend oder gar nicht gelehrt werden. Es gibt Flugschulen, die bieten dann zusätzlich für die Brevetierten noch Thermikkurse an, um dem von ihnen ungenügend ausgebildeten Piloten, noch weitere Dienstleistungen anbieten zu können...

Viel Spass bei der Ausbildung.

Als Schweizer in der Schweiz musst du das Brevet machen.

Reto
Beiträge: 3
Registriert: 10. September 2013, 13:03
Ich bin ein...: Fussgänger

Re: Ausbildungsvariante

Beitrag von Reto » 29. September 2013, 14:21

Hallo Windsack

Ja das ist mir aufgefallen. Schade. Mich beschleicht das Gefühl dass es im DE Forum aber auch nicht wesentlich lebendiger zu und her geht ...leider.

Möchte mich aber herzlich für deine Tipps bezüglich offener Fragen bedanken. Dies ist ein für mich sehr wertvoller Hinweis. Habe begonnen mir ein Fragenkatalog zusammen zu stellen ...werde denen wahrscheinlich beim Telefonanruf gehörig auf den Keks gehen :mrgreen: aber dafür sind sie ja da.

Bezüglich den Preisen muss ich dir aber widersprechen. Da hab ich enorme Unterschiede festgestellt. Nicht bloss ein paar hundert Franken. Die Frage ist da wohl wie sehr sich dies auf die Qualität der Ausbildung niederschlägt. Dafür hab ich ja aber mein Fragenkatalog :mrgreen:

Vielen Dank nochmals.

Gruss Reto

Windsack
Stammgast
Beiträge: 49
Registriert: 26. Februar 2009, 15:34
Ich bin ein...: Pilot
Wohnort: Steinen SZ/ Thun

Re: Ausbildungsvariante

Beitrag von Windsack » 29. September 2013, 23:24

Ich hab nun aus lauter Langeweile (die Flugsaison ist zu Ende :( )mal ein paar wenige Preislisten verglichen. Der Grundkurs kostet meist so um die 800.- Fr. Der Brevetkurs meist so um 1600-1800.- Fr. Die Kurskosten werden etwas günstiger, wenn man noch eine neue Ausrüstung kauft. Bei einigen Flugschulen musst du dann auch noch ab dem ersten Flug des Brevetkurses eine Miete für den Schirm bezahlen, wenn du noch kein eigenes Material hast ( was doch eher wahrscheinlich ist, da du dich ja zuerst beraten lassen musst.) Bei einem Anbieter kostet das doch glatt 50.-Fr/Flug - so wird dann ein vermeintlich günstigeres Angebot schnell mal teuer.


Sei dir bewusst, dass die Kurskosten eigentlich recht bescheiden sind für die Gegenleistung die man im Normalfall erhält. Die Ausrüstung ist viel teurer. Rechne mit allem drum und dran mit sicher 7000.- - 9000.-Fr. Die Flugschule flugbasis.ch hat eine schöne Kostenzusammenstellung auf ihrer Homepage veröffentlicht die dir als Anhaltspunkt dienen kann.

Wünsche dir viel Spass bei Fliegen!

Antworten