Gleitschirmschule Region Bern

Fragen und (hoffentlich) Antworten zur Frage 'Wie werde ich Gleitschirmpilot?'.
Lilychouchou
Beiträge: 1
Registriert: 13. Juli 2012, 08:59
Ich bin ein...: Fussgänger

Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von Lilychouchou » 14. Juli 2012, 10:50

Hallo zusammen

Ich möchte endlich meinen Traum verwirklichen und Gleitschirmfliegen lernen. Da ich in der Stadt Bern lebe, suche ich eine gute - und wenn möglich auch nicht die teuerste - Flugschule in der Nähe. Im Berner Oberland gibt es ja einige, kennt jemand von euch eine und hat damit gute Erfahrungen gemacht? Ich habe gesehen, dass z.b. starterplus einen Shuttleservice ab Bern anbietet, was schon mal sehr interessant ist. Ansonsten bin ich auf den ÖV angewiesen.

Wie sieht es im deutschsprachigen Jura aus?

Die Auswahl an Flugschulen im Internet ist ja nicht schlecht, doch leider kenne ich bisher niemanden, der dort seine Ausbildung gemacht hat und die Gestaltung der Homepage sagt ja nicht viel über die Qualität der Flugschule aus.

Ich freue mich auf eure Antworten :)

Windsack
Stammgast
Beiträge: 49
Registriert: 26. Februar 2009, 15:34
Ich bin ein...: Pilot
Wohnort: Steinen SZ/ Thun

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von Windsack » 14. Juli 2012, 17:29

Starter+ ist natürlich die naheliegenste Möglichkeit für Stadt-Berner.


Da du mit dem öV unterwegs bist, bietet sich die Flugschule Cloud-7 in Frutigen an, bei der ich vor einigen Jahren die Kurse machte. Landeplatz und Flugschule sind in etwa 7min ab Bahnhof zu Fuss erreichbar. Da hier tagsüber immer ein schöner Talwind bläst, wird dem Groundhandling, das Aufziehen des Schirmes ohne zu fliegen, schon zu Beginn spezielle Aufmerksamkeit geschenkt, was andersorts kaum gemacht wird. Es ist ein excellentes Training für den Grundkurs, macht irrsinnig Spass und du lernst die Reaktionen des Schirmes sicher am Boden kennen. Später in der Ausbildung gehören Thermikfliegen und Soaring ganz selbstverständlich zur Ausbildung, was leider nicht bei jeder Schule der Fall ist. Fluggebiete sind vorallen Frutigen, Adelboden und Kandersteg.

www.cloud-7.ch

dwildi
Stammgast
Beiträge: 22
Registriert: 21. Juni 2012, 20:30
Ich bin ein...: Pilot
Kontaktdaten:

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von dwildi » 15. Juli 2012, 10:10

Ich bin momentan im Brevetkurs bei Chill Out Paragliding in Interlaken. Kann ich absolut empfehlen. Ausbildung und Fluglehrer sind top.
Wohne in Rubigen. Wir haben einige,die von Bern oder Thun her mit dem öV anreisen. Geflogen wird rund um Interlaken, d.h. vom Niesen bis zum Brienzersee, Kandersteg, Mürren etc.

http://www.chilloutparagliding.com

Gruess Dänu

Noch ein Nachtrag: Ich habe auch bei Starterplus in Bern begonnen, es hat aber einfach nicht gefunkt zwischen uns...lieber ein wenig weiter fahren, dafür stimmt die Chemie, ist absolut wichtig. Das soll jetzt nicht heissen, das Starterplus nicht gut wäre, ist eine rein persönliche Einschätzung.

struppi
Beiträge: 1
Registriert: 14. Mai 2014, 16:32
Ich bin ein...: Pilot

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von struppi » 15. Mai 2014, 00:50

Ich habe die Schulung bei Marc Vetter gemacht (Insidair). Ein sehr eigener Typ, der euch aber eines beibringen wird: sicheres fliegen. Grosse Vorteile: Kleine Gruppen, Kosten halten sich in Grenzen, eine sichere Grundtechnik und eine realistische Selbsteinschätzung haben Priorität, und es wird viel gelacht :-). Wenn ihr mit einem sehr direkten Feedback nicht umgehen könnt, geht lieber woanders hin. Ansonsten kann ich die Schule wärmstens empfehlen: Im Grundkurs waren wir zu dritt und während dem Brevetkurs selten mehr als ein Bus voll, also 8 Leute, was im Gegensatz zum Zürcher-Modell mit teilweise 40 Schülern und 3 Fluglehrern von der gleichen Schule in einem Gebiet purer Luxus sein dürfte.

Auch die Anreise ist easy: Treffpunkt ist für ÖVler meist Burgistein Bahnhof (20min ab Bern). Die Fahrt ins Gebiet ist jeweils gratis (z.B. nach Blumenstein, Adelboden etc.), Tansporten auf den Berg, sofern sich nicht eine Berbahn anbietet, kosten für Schüler 1 CHF/100 hm und die Funks werden kostenlos zur Verfügung gestellt. Schulungsgebiete sind Beispielsweise Möntschelenalp, Gurnigel, Kiental, Interlaken, Adelboden, Wattenwil, Niesen.

Wie gesagt, Marc ist äusserst direkt und gewissermassen eine DIva. Er wird euch stets wissen lassen, dass ihr Greenhorns seid und wo eure Grenzen sind. Wenn ihr aber nicht den Draufgänger raushängt und gleich ein Leichtgurtzeug ohne Protektor kaufen wollt bzw. nur einmal im Monat fliegen wollt, dann könnt ihr von ihm sehr viel über das Fliegen lernen.

Grüsse: Tim

c-me
Beiträge: 1
Registriert: 15. Juli 2014, 08:39
Ich bin ein...: Pilot

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von c-me » 16. Juli 2014, 08:09

Hallo Tim

ich werde am 31. Juli den Grundkurs bei Marc Vetter absolvieren. Bin gespannt und freue mich sehr.
Deine Einschätzung festigt meinen Entscheid, die Flugschule Gantrisch gewählt zu haben. Mit direktem Feedback kann ich gut umgehen und am meisten anfangen. So weiss ich, wo ich stehe. Bringt ja nichts, vorne durch zu sagen: "Ja, das war nicht schlecht..."
Hast du mir noch einen Tipp für den GK?
Was ich nicht finde, ist ein Jahresprogramm, wann Sie fliegen. (Für den Brevetkurs) Sind die jedes Wochenende (bei guten Wetterverhältnissen) im Himmel?

Gruss

Simon

Jonas
Beiträge: 10
Registriert: 13. März 2015, 15:58
Ich bin ein...: Fussgänger

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von Jonas » 20. März 2015, 15:40

Wie lange dauert es denn, bis man die ersten Flugversuche selbstständig unternehmen kann? Nach einem 4 bis 5-tägigen Basiskurs ist man da schon fit genug für?

Marc
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 21. Februar 2011, 08:44
Ich bin ein...: Pilot
Wohnort: Ostschweiz (TG)

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von Marc » 23. März 2015, 12:33

Hoi Jonas
Um selbständig zu fliegen, musst du den Pilotenschein haben.
Heisst: gesamte Schulung abgeschlossen (inklusive Theorieprüfung) und abgeschlossene praktische Prüfung.

Würde mal schätzen, dass man da in etwa in einer Saison durchkommt, wenn es eine "gute" Saison ist (Wetter, Wind) und man eben wirklich oft fliegen gehen kann (braucht ja schon paar Tage bis man scho nur den Übungshang hinter sich hat - wobei das immer wieder nett ist mal wieder zum Übungshang zu gehen um zu schauen ob sich keine Fehler eingeschlichen haben). Ist nun mal so, ohne vernünftigen Start kommt man nicht in die Luft, Startabbrüche sind lästig und zeitraubend - und wenn's mal wirklich voll in die Hose geht, kann man sich sogar richtig weh tun.

Bei den Höheflügen ist dann halt eher das Handling vom Schirm (mit der einen Kurve am Übungshang kommt man nicht weit), eventuell bis hin zu simulierten Klappern (wobei: ich mach's lieber über Wasser) und dann eben die Landeeinteilung. Wenn am Boden ein 30-Meter Kreis ganz einfach zu treffen scheint, so sieht das dann eben doch etwas anders aus, wenn man noch mehrere hundert Meter drüber ist und eine vernünftige Landevolte fliegen muss. Kommt dazu (wie im Kandertal) noch teilweise knackiger Talwind, dann muss man noch einmal umdenken - das braucht halt einfach seine Zeit und Anzahl Flüge bis das wirklich sattelfest klappt (und selbst dann - ich lande lieber gleich von Anfang an weit weg vom Zielkreis, dann blamiere ich mich nicht elendiglich vor all den Schülern welche regelmässig fliegen gehen und den Kreis problemlos treffen...)

Und denk daran: nur ein alter Pilot ist ein guter Pilot - all die Kamikaze-Typen welche sich "husch-husch" auf ein Mega-Niveau puschen wollen leben echt gefährlich. Also langsam angehen, mit passendem Material, dann kommt die Flugpraxis und damit auch die Sicherheit.

Viel Spass
Marc

Jonas
Beiträge: 10
Registriert: 13. März 2015, 15:58
Ich bin ein...: Fussgänger

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von Jonas » 25. März 2015, 12:49

Hoi Marc,

vielen Dank für deine Antwort. Das mit dem Pilotenschein war mir noch nicht bewusst. Eilig habe ich es nicht unbedingt. Aber nun kann ich besser einschätzen, wie viel Zeit ich allein mit den Kursen verbringen werde. Fertig ist man wahrscheinlich eh nicht, man lernt ja nie aus :wink:
Kamikaze bin ich jetzt nicht. Ich möchte ja noch etwas von meinem Leben haben und mir nicht alles durch einen Unfall mangelns Können versauen.

Gruß,

Jonas

Marc
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 21. Februar 2011, 08:44
Ich bin ein...: Pilot
Wohnort: Ostschweiz (TG)

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von Marc » 26. März 2015, 09:26

Hoi Jonas
Das ist die richtige Einstellung, damit wirst Du es weit bringen.
Ist halt so, dass bei vielen Outdoor-Sportarten (ich bin früher oft Windsurfen gegangen, heute eher Kiten) das Wetter ein limitierender Faktor ist. Wenn es auf dem Wasser unangenehm wird, dann kann es in der Luft eben echt kritisch werden (kurz mal ausruhen ist nicht, da muss man durch bis man wieder am Boden steht). Im Gegensatz zu Wasser hat man in der Luft zudem viel weniger Möglichkeiten die Lage einzuschätzen (bei Böen sieht man das auf dem Wasser, aber eben nicht in der Luft), weshalb es eben wichtig ist sich mit dem Wetter auseinanderzusetzen.

Anders gesagt: man ist halt einfach auf "gutes" Wetter angewiesen (wobei gut eben nicht nur heisst das die Sonne scheint, sondern dass Windstärke und -ganz wichtig- auch Windrichtung am Startplatz stimmt). Mit einem Hauch Rücken- oder Seitenwind mag das mit den aktuellen Schirmen noch gehen mit dem Start, aber irgendwann kommt man einfach nicht mehr auf die nötige Abflug-Geschwindigkeit (Top-100-Meter Läufer haben da einen kleinen Vorteil - wobei die mit einem voluminösen Gurtzeug samt integrierten Retter und Leinen in den Händen dann auch nicht mehr ganz so schnell sind).

Ideen für Schulen hast Du ja bereits paar erhalten (ich kenne nur ein paar Fluggebiete wie Chasseral, Niesen/Frutigen, Interlaken, aber nicht wirklich die Schulen). Wenn Du keinen fahrbaren Untersatz hast, wirst Du die Wahl auf die Orte beschränken müssen welche vernünftig mit öffentlichen Verkerhsmitteln zu erreichen sind, hilfreich kann auch sein, wenn die Schule für Schüler einen Abholservice bietet (ich komme aus der Ostschweiz, da gibt es einige Fluggebiete wo man nicht so einfach mit ÖV hinkommt). Ob das im Berner Oberland auch nötig ist, kann ich nicht abschätzen, bin schon vor 30 Jahren von Bern weggezogen :oops: und war nur noch unregelmässig in der Region.

Rein Subjektiv: vom Fliegen her bietet Interlaken viele Möglichkeiten und die Landeplätze schienen mir einfach (krass war Engelbergertal, mit Talwind halb in einer Schlucht zwischen Seilbahn, Strasse, Zugverbindung und Hochspannungsleitungen - das muss mans ich als Schüler echt nicht antun). Frutigen Frutigen (Cloud 7) hat halt mehr Wind, aber wenn man sich von Anfang an daran gewöhnt, dann ist das auch OK (mir hat die Szene dort ganz gut gefallen, haben einen netten Fliegertreff). Was mir persönlich nicht so gefällt ist, dass man auf Busbetrieb angewiesen ist, da kann man nicht eben schnell mal fliegen gehen wenn man Lust hat. Für Schüler aber kein Thema, die dürfen ja nur mit der Schule und da müsste der Transport gelöst sein. Im übrigen ist das nicht anders im Jura, Chasseral hat auch Shuttel-Dienst und ist seitens Wind noch viel mehr von stabilen Lagen abhängig. Ich selber hab in Neuenburg gelernt (dies ist der Nachfolger der Schule: http://www.equilibre.ch/vol-libre/), weit wäre das ja auch nicht - nur halt auf französisch :mrgreen: . Weissenstein hat ja neu (wieder) Bahnbetrieb, weiss nicht ob die von der Flugschule Jura dort schulen http://www.flugschule-jura.ch/links_de.cfm.

Möglichkeiten gibt es viele und lernen kann man fliegen überall, selbst die Preise sind über alles gerechnet sehr ähnlich (wenn Schule etwas teurer ist bekommt man vielleicht mehr % beim Kauf vom Material oder hat länger Material von der Schule zur Verfügung). Was den Preis treiben kann sind Bergbahnen (echt heftig, was die mittlerweile kosten), längere Anfahrten mit Zug/Bus und/oder Shuttle-Betriebe welche man zusätzlich zahlen muss. Als Pilot kann man das mit Hike&Fly (also selber hochlaufen) mildern, geht aber natrülich zu Lasten der Zeit welche man in der Luft sein könnte. Billig ist GS-Fliegen nicht, aber deutlich preiswerter als alle anderen Flugsportarten. Also - such Dir mal paar passende Schulen, gehe Dir die Orte und Leute anschauen und entscheide dann wo Du Dich am wohlsten fühlst.

Jonas
Beiträge: 10
Registriert: 13. März 2015, 15:58
Ich bin ein...: Fussgänger

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von Jonas » 27. März 2015, 15:42

Hallo Marc,

also ich kann ein wenig Französisch, aber das muss nicht unbedingt sein. Beim Fliegen lernen, möchte ich sichergehen alles 100-prozentig zu verstehen :wink: Die fällt also schon mal weg. Die anderen werde ich mir mal genauer anschauen. Über das Hinkommen hatte ich mir bisher noch keine Gedanken gemacht. Ich hätte die Möglichkeit ein Auto hin und wieder auszuleihen.

Wie sieht das mit dem Wetter aus. Kommt das mit der Erfahrung oder gibt es irgendwo Lektüre, die man lesen kann, um die Wetterlage irgendwann einigermaßen abschätzen zu können?

Marc
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 21. Februar 2011, 08:44
Ich bin ein...: Pilot
Wohnort: Ostschweiz (TG)

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von Marc » 30. März 2015, 09:09

Mach Dir keine Sorgen, bei der Theorieunterricht ist da alles mit dabei was Du brauchst (sowohl für die Theorieprüfung wie auch "für das tägliche Leben" als späterer Pilot). In der Regel ist es ja auch so, dass Du nicht "irgendwo" fliegen gehst sondern in ein Fluggebiet mit ausgewiesenen Start- und Landeplätzen, teilweise hängt dort der Wetterbericht sogar aus. Zudem gibt es ein paar nette Internetseiten (z.B. http://wolkenbasis.ch/wetter) wo man sich zumindes halbwegs ein Bild machen kann. Trotzdem hab ich schon viele hundert Kilometer (mit Wassersport zusammen tausende) für nix gemacht, weil die Verhältnisse dann dort wo man hinwollte doch nicht so waren wie sie hätten sein sollen - und manchmal waren trotz düsterer Prognosen die lokalen Verhältnisse eben doch so gut, dass man fliegen konnte. :wink:

Selber hatte ich seitens Wetter einen kleinen Vorteil vor der Gleitschirmschulung, weil ich vorher schon Segeln war und Wetterkunde für den Hochseeausweis doch auch schon ein etwas grösseres Thema war (hab inzwischen allerdings das Meiste wieder vergessen, man schaut sich einfach paar Schirme an und denkt "passt scho" :oops: . Beim Gleitschirmfliegen kommen halt noch die Vertikalen Komponenten mit dazu (Thermik und die Diagramme welche zeigen wann und in welcher Höhe sich Wolken bilden), aber das ist dann schon eher eine Sache für die Streckenflieger und hat viel Interpretationsspielraum, zumal das eben reine Rechenprogramme sind welch nicht unbedingt jede lokale Gegebenheit abdecken können. Wir Otto-Normal-Hobby-Weekendpiloten sind ja schon froh, wenn sich der Flug mal bisschen verlängern lässt und das Wetter am Hausberg vernünftig einschätzbar ist, das sieht für Streckenflieger welche 100 Kilometer und mehr in Angrif nehmen und somit grosse Regionen und Nor- und Südeinflüsse berücksichtigen müssen doch etwas anders aus.

Wie gesagt: mach Dir keinen Kopf, alles was Du wissen MUSST wirst Du im Theoriekurs lernen und wird dir auch bei vielen Übungsflügen anhand der aktuellen Verhältnisse gezeigt. Wenn Du dann mal richtig weit fliegen willst, dann gibt es noch spezielle Streckenflug-Seminare, da gehört Wetterkunde genauso dazu wie all die Tipps wie man eine Strecke plant damit man eben möglichst weit kommen kann (ich wollte das früher als ich über 100 Flüge pro Jahr gemacht habe unbedingt machen, heute mit den paar Flugstunden welche ich einfach geniessen will, will ich möglichst nah beim Auto wieder landen, da ist es mir egal ob und wie man wieviele Punkte man in der Streckenflugwertung machen könnte). Der SHV selber hat auch Infoveranstaltungen zum Thema XC-Contest https://www.shv-fsvl.ch/sport/xcontest/ und je weiter man fliegt desto wichtiger werden natürlich auch die Luftraumfegelungen (unter Rubrik Streckenflug https://www.shv-fsvl.ch/)

Aber auch was Distanzflüge und passende Routen angeht: wirst Dir als Fahrschulanfänger ja auch nicht vor der ersten Fahrstunde überlegen wie man Profi-Rallyepilot wird. Also erst mal ruhig angehen und die Grundlagen erlernen, dann wirst Du sehen ob Du so was überhaupt willst. Wer weiss: vielleicht reichen Dir paar nette Abgleiter, vielelicht wechselt Du sogar auf Speedflying oder Hike & Fly, vielleicht sogar Akro (wenn ich das schon sehe wird mir schlecht, die Jungs haben die Schirme so was von im Griff, das ist echt faszinierned, aber definitiv nicht mein Ding). A propos: viele Clubs haben auch inntere Weiterbildungen und Streckenwettbewerbe, da kann man ohne Lizenz und grosse Vorbereitung mal etwas Wettbewerbsluft schnuppern gehen. Die Schule kann Dir sicher verraten was es im Fluggebiet für Clubs gibt, dann kannst Du Dir einen aussuchen. Ist immer nett, weil die Clubs viele Sachen organisieren und sich auch um die Startplätze kümmern, so lernt man die Gegend mal aus einem ganz anderen Blickwinkel kennen.

Viel Spass (pressiert ja nicht, das Wetter in den nächsten Tagen ist ja so was von :cry: )
Marc

P.S.: War am Wochenende grad in Interlaken (für eine Skitour), ist halt einfach schon eine schöne Gegend (die Jugendherberge in Interlaken ist direkt am Bahnof Interlaken Ost, die rund 40.-- für eine Übernachtung kosten kaum mehr als das SBB-Ticket zurück nach Bern, so kann man sich den Reisestress am Wochenende ersparen). Bin über Fiesch wieder nach Hause, war auch toll dieses Gebiet mal wieder zu sehen (zieht sich halt mit ÖV - und im Frühjahr ist die Thermik in der Gegend ziemlich heftig). Was mir immer (und immer mehr) fehlt ist die Zeit zum Fliegen, da wird das Wetter schon fast zur Nebensache :lol:

Jonas
Beiträge: 10
Registriert: 13. März 2015, 15:58
Ich bin ein...: Fussgänger

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von Jonas » 24. April 2015, 16:45

Hey,
ich melde mich auch mal wieder zurück :wink:
Irgendwie ist mein Vorhaben ein wenig eingeschlafen, aber ich will es immer noch unbedingt tun! Seit das Wetter so traumhaft schön ist, habe ich eine noch größere Lust! Ich dachte daran mir hier als Motivation ein riesiges Bild drucken zu lassen. Ein Gleitschirm-Flieger in der Luft zum Beispiel. Wenn das erst mal an meiner Wand hängt, dann sehe ich es permanent und werde ständig daran erinnert! So funktioniert das doch? :mrgreen: Ich kenne diese Methode von Menschen, die abnehmen wollen. Die kleben dann einfach ein Foto von sich auf den Kühlschrank und immer wenn sie sich daraus etwas nehmen möchten, werden sie daran erinnert wie sie aussehen oder ausgesehen haben und dann lassen sie es. Bei mir wäre es dann genau umgekehrt :D
Ich hoffe, dass ich das noch hinbekomme!

Gruß,
Jonas

Marc
Stammgast
Beiträge: 131
Registriert: 21. Februar 2011, 08:44
Ich bin ein...: Pilot
Wohnort: Ostschweiz (TG)

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von Marc » 27. April 2015, 08:16

Hoi Jonas
Ist sicher eine nette Idee mit dem Poster. Eine andere ist, sich Gleitschirm-Magazine (gibt nicht mehr viele, eines ist das Heft "Thermik") zu kaufen, da sind auch immer schöne (Werbe-)Fotos drin. Leider, wie bei vielen "Randsportarten" sind die Tests nicht allzu aussagekräftig, keiner kann sich leisten die Hersteller zu verglauerln weil man einen miesen Test publiziert. Wobei zugegeben: schlechte Schirme gibt es nicht, nur halt Schirme welche etwas speziell sind bzw. nicht zum Piloten bzw. dessen Flugerfahrung passen. Alles was schulungstauglich ist, gleicht sich hier sehr stark, selbst in der Mittelklasse muss man die Differenzen suchen (die sind schon da, nur muss man wie bei allen Sportarten schon ein hohes Niveau haben um die auch wirklich rauszuspühren bzw. den jeweiligen Vorteil zu nutzen). Kommt halt davon, dass die Bestimmungen für die Zulassung die Rahmenbedingungen setzen und keiner das Rad neu erfinden kann, da sind keine enormen Differenzen bei den Leistungen drin und irgendwie ähnelt sich das alles stark (z.B. regelt die Zulassung die Bremswege, sehr kurze Wege sind damit im Schulungsbereich gar nicht möglich). Erst mit der Zeit, nach vielen Flügen, wenn man Vergleichswerte hat, wird man abschätzen können ob man nun vielleicht eher ein bisschen ein präziseres Handling mag oder man sich mit einem gedämpfteren Verhalten wohl fühlt - die Top-Piloten werden sowieso mit jedem Schirm super Flüge machen (Wahnsinn wie hoch die Jungs teilweise kommen). So gesehen ist es egal ob auf den Fotos eben Einsteigerschirme oder gestreckte Top-Rennmaschinen drauf sind, die Fotos sind einfach extrem gut (die Preise für die Magazine allerdings gesalzen).

Und wie beim Abnehmen auch: nur nette Bildchen schauen nützt nix. Abhilfe schafft da nur der Werbespruch eines grossen Sportartikelherstellers - "just do it".

Und wie Du bereits bemerkt hast: Zeit ist etwas was irgendiwe immer fehtl (wenn man mehrere Hobbies und Familie oder schon nur eine Freundin hat welche mit Flugsport nichts anfangen kann, wird es dann ganz eng). Kommt zudem noch Wetter welches nicht Flug- (bzw. Schulungs-)tauglich ist, dann kann sich die Ausbildung in die Länge ziehen. Deshalb noch einmal der Tipp sich so rasch als möglich drum zu kümmern und anzufangen, denn irgendwann ist die Luft raus (schau auf Ricardo all das Material welches Flugschüler verkaufen weil sie irgendwann man den Biss verloren haben).

Will Dir nicht den Mut nehmen, aber wenn sich die Ambitionen auf ein Poster beschränken wird das zäh mit der Ausbildung :wink: Mach doch erst mal einen Schnuppertago oder einen Bi-Place Flug, dann wirst Du schnell mal sehen ob das etwas ist was auf Dauer was werden könnte oder es vielelicht doch nicht ganz das Hobby ist welches die nächsten Jahre Zeit und Budget auffressen dürften :lol:

Jonas
Beiträge: 10
Registriert: 13. März 2015, 15:58
Ich bin ein...: Fussgänger

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von Jonas » 27. April 2015, 09:53

Ich danke Dir sehr für Deine immer sehr ausführlichen Antworten 8)
Man bemerkt bei Dir nicht nur, dass Du viel Ahnung von dem Thema hast, sondern, dass Du auch mit Begeisterung dabei bist :!: Als Motivator eignest Du Dich also auch gut :D

globegliders
Beiträge: 1
Registriert: 11. Juni 2015, 15:51
Ich bin ein...: Pilot
Kontaktdaten:

Re: Gleitschirmschule Region Bern

Beitrag von globegliders » 11. Juni 2015, 16:06

Also ich kann dir Jürg Marcin von Starterplus zu 100% empfehlen. Selten habe ich einen so seriösen Fluglehrer erlebt. Dazu kommt noch dass der Shuttleservice toll ist und du mit dieser Flugschule automatisch viele verschiedene Fluggebiete kennenlernen wirst. Je nach Wetterlage fährt die Flugschule nämlich in verschiedene Gebiete! Die Preise für die Ausbildung mögen auf den ersten Blick verschieden erscheinen bei verschiedenen Flugschulen, aber im Endeffekt sind sie alle auf 100 Franken gleich teuer ;-)

Antworten